Kinder dürfen auf dem Garagenhof spielen und Lärm machen

Bei einem bestehenden Mietverhältnis dürfen die Kinder der Mieter auf dem Garagenhof spielen und dabei auch Lärm machen. Der Lärm der spielenden Kinder stellt keinen Grund für einen Vermieter dar, diese Mieter aus der Wohnung zu kündigen. Dies sei auch dann hinzunehmen, wenn es ein Verbotsschild gibt, auf dem das Spielen auf dem Garagenhof verboten ist. Vor dem Landgericht Wuppertal klagte ein Vermieter auf Räumung der Wohnung, nachdem er den Mietern gekündigt hatte.

Der Sohn der Mieter spielte trotz Verbotsschildes auf dem Garagenhof. Die Klage wurde aufgrund fehlenden Kündigungsgrunds abgelehnt. Kinder und ihr damit verbundener Lärm sind in dieser Art und Weise auch für die angrenzenden Nachbarn hinzunehmen und gehören zu dem alltäglichen Lärm dazu. Weiterhin sei durch das Spielen von Kindern keine Pflichtverletzung der Eltern sowie keine Belästigung für andere Menschen hervorgegangen. Kinderlärm ist im Allgemeinen hinzunehmen und kann nicht verboten werden. Landgericht Wuppertal; Urteil vom 29.07.2008, Aktenzeichen: 16 S 25/08

Beitrag bewerten