Treppenhausüberwachung per Video ist unzulässig!

Treppenhausüberwachung per Video ist unzulässig!

Ein Vermieter darf das Treppenhaus nebst Hauseingang seines Miethauses nicht per Videokamera überwachen. Die dauerhafte Videoüberwachung verstößt gegen das Persönlichkeitsrecht der einzelnen Mieter. Diese haben einen Unterlassungsanspruch gegenüber dem Vermieter (AG München, Urteil vom 16.10.2009, Az.:  423 C 34037/08). Die Videoüberwachung ist auch bei Sachbeschädigungen des Hauses auch bei Diebstählen im Hauseingangsbereich nicht gerechtfertigt.

Beitrag bewerten