Kampfhund

Die Besitzerin ließ ihren Kampfhund immer mal wieder frei im Keller herumlaufen. Inzwischen betrachtete der Vierbeiner den Keller als sein Territorium und hielt potenziell jeden, der in den Keller kam, für einen  Eindringling. Eine Nachbarin störte das und das Kammergericht Berlin gab ihr Recht; der Hund musste an die Leine (Az. 24 W 65/02).

Beitrag bewerten