Kabelübergabepunkt

Das Amtsgericht Trier entschied, dass das Weiterführen eines Mietverhältnisses unzumutbar wurde, als ein Meter einen Kabelübergabepunkt im Gebäude manipulierte. Obwohl niemand zu Schaden kam, beschloss das Gericht dies, da das Vertrauensverhältnis zwischen Mieter und Vermieter nachhaltig gestört wurde, (Amtsgericht Trier, Urteil vom 21. März 2002, Az: 8 C 49/02).

Beitrag bewerten