Instandhaltungskosten

Nicht gezahlte Instandhaltungskosten sind Werbungskosten. Die Mutter eines Vermieters hatte für eine vermietete Wohnung einen Handwerker mit der Renovierung beauftragt. Später bezahlte sie auch die Rechnung. Der Vermieter fügte die Rechnung seiner nächsten Steuererklärung bei und wollte die Kosten geltend machen. Dass der Vermieter die Kosten nicht absetzen kann – dieser Ansicht war der zuständige Sachbearbeiter beim Finanzamt. Anders empfand dies der Bundesfinanzhof in München. Dass von Dritten bezahlte Renovierungsaufwendungen vom Vermieter steuerlich als Werbungskosten absetzbar sind, hatten die Münchner Juristen bereits vor mehr als zwei Jahren in einem ähnlichen Fall entschieden. Dass Kosten für Instandhaltungsarbeiten in einer vermieteten Wohnung als Werbungskosten anzuerkennen sind, ist den deutschen Finanzämtern nun  erneut bescheinigt worden – selbst dann, wenn Dritte die Rechnung bezahlt haben. Daraufhin musste das Bundesfinanzministerium eine entsprechende Anweisung an alle Finanzämter verschicken (Bundesfinanzhof, Urteil 15.1.2008, Az. IX R 45/07).

Beitrag bewerten