Haustiere II: Allergien – Katze kein Grund für eine Mietminderung

Die Katze in der Wohnung des Nachbarn war für einen Mieter ein Reizthema: Er kürzte die Miete und begründete das mit seiner Katzenallergie. Das Amtsgericht Bad Arolsen sah in der bloßen Existenz der Katze allerdings keinen Grund für eine Mietminderung. Schließlich habe der Mieter wie seine Nachbarn einen Formularmietvertrag unterschrieben, der eine Katze erlaube. Und Vermieter seien auch nicht dazu verpflichtet, das Haus für einen Allergiker katzenfrei zu machen. Daher begründen die Überempfindlichkeiten eines Einzelnen nach Ansicht des Gerichts noch keinen Wohnungsmangel. Der könne aber durchaus vorliegen, wenn die Katze in einem Mietshaus viel Dreck machten (Amtsgericht Bad Arolsen, Az. 2 C 18/07 (70))

Beitrag bewerten