Grenzbäume müssen nicht eingezäunt werden

Ein Baum, der genau auf der Grundstücksgrenze verläuft bzw. dessen Stamm von der Grenzlinie tangiert wird, muss auf Verlangen des Nachbarn gefällt werden. Anders liegt der Fall, wenn sich der Stamm komplett auf dem Grundstück des Eigentümers befindet und der Baum unmittelbar nach seinem Austritt aus dem Boden in Richtung Nachbargrundstück wächst. Solche Bäume dürfen in der Regel stehen bleiben. AG Nordenham, Urteil vom 05.06.1992, Az. 3 C 121/92

Beitrag bewerten