Gewerbliches Mietrecht: Dachrinne – Dachundichtigkeiten

Gebrauchserhaltungspflicht des Vermieters bei Dachundichtigkeiten.

Wenn es über Jahre immer wieder zu einem Feuchtigkeitseintritt in die Mieträume wegen vorhandener Dachundichtigkeiten kommt, darf sich der Vermieter nicht damit begnügen, nur die jeweils konkrete Undichtigkeit beseitigen zu lassen. Er muss das Dach vielmehr in der Weise sanieren, dass es – in den zeitlichen Grenzen einer gebotenen Erneuerung und von nicht vorhersehbaren Natureinwirkungen abgesehen – dauerhaft dicht ist, entschied das OLG Düsseldorf mit Urteil vom 20. September 2007.

Beitrag bewerten