Garagenlärm

Zu vielen Wohnungen, die man anmieten kann, wird zusätzlich auch eine Garage vermietet. Nimmt man diese in Anspruch oder geht mit einem anderen Vermieter einen Mietvertrag über eine Garage ein, dann muss man als Mieter einige Pflichten einhalten und kann natürlich auch einige Rechte in Anspruch nehmen. Streitigkeiten gibt es hier immer wieder im Bezug auf den Lärm, der durch eine Garage verursacht werden kann. Verursacht das Zu- oder Abfahren zu der Garage eine erhebliche Störung der Nachtruhe, dann hat der Vermieter das Recht anzuordnen, dass die Garage in der Zeit zwischen 22:00 Uhr und 6:00 Uhr nicht benutzt werden darf. Dieses Verbot gilt dann für den Mieter ebenso wie für Besucher. So entschied das Landgericht Dresden (NJWE -MietR 97, 2914). Das Landgericht Berlin entschied in diesem Zusammenhang sogar, dass in Einzelfällen sogar eine Mietminderung von bis zu 10 Prozent gerechtfertigt sein kann.

Beitrag bewerten