Flur: Eingangsbereich muss grundsätzlich freigehalten werden

Das Abstellen von Gegenständen oder Kleidungsstücken, z.B. Schuhe, ist in den Fluren von Miethäusern entgegen der landläufigen Meinung grundsätzlich nicht erlaubt. Dies gilt insbesondere dann, wenn es sich um verschmutzte Schuhe oder sonstigen Unrat, etwa Müllsäcke, handelt, die den Gesamteindruck des Hauses nachhaltig stören.

Seine Begründung findet dieses Verbot darin, dass der Eingangsbereich vor der Mietwohnung nicht Bestandteil des Mietvertrags ist und daher vom Mieter auch nicht genutzt werden darf. Erlaubt sei demnach allenfalls das kurzzeitige Abstellen von Schuhen oder eines Regenschirms auf der Fußmatte. Dabei komme es in erster Linie auf den guten Willen des Vermieters an, eine Duldungspflicht bestehe aber nicht.

Beitrag bewerten