Doppelvermietung II

Wenn ein Vermieter die Wohnung zwei Mal vermietet, hat der Erstmieter Anspruch auf Schadensersatz vom Vermieter, auf Schäden der Wohnungseinrichtung, die der Zweitmieter verursacht hat. Hat der Zweitmieter diese verkauft und ist somit keine Beweisführung möglich, wird vom Gericht durch eine Inventarliste des Erstmieters der Schadensersatzanspruch geschätzt. So war es laut dem Urteil: Kammergericht, Urteil vom 08.06.2001 – 9 U 6215/99. LG Berlin, Urteil vom 12.07.1999 – 25 O 769/98.

Während die Mieter einer Wohnung für längere Zeit im Ausland waren, wurde die Wohnung einfach weitervermietet, der Zweitmieter nahm die Wohnung in Besitz. Dieser verkaufte sämtliche Einrichtungsgegenstände und verschiedene in der Wohnung befindlichen Musikinstrumente. Der Zweitmieter hat danach die Wohnung an den Vermieter herausgegeben. Der Vermieter wurde vom Kammergericht verurteilt, Schadensersatz zu leisten. Die Einrichtung wurde gemäß § 287 Absatz 1 ZPO geschätzt. Von den erworbenen Gegenständen wurde der Anschaffungspreis herangezogen und ein Abschlag vorgenommen.

Beitrag bewerten