Denkmalschutz

Ein behördlich angeordneter Denkmalschutz kann für ganze Straßenzüge angeordnet werden, also nicht nur für einzelne Gebäude oder sonstige Bauwerke. Das OVG Rheinland-Pfalz verwies außerdem darauf, dass der Denkmalschutz für einen Straßenzug auch dann Gültigkeit besitzt, wenn einzelne Gebäude ihren ursprünglichen Charakter, der für den Denkmalschutz maßgeblich war oder ist, inzwischen eingebüßt haben.

Mehrere Hauseigentümer scheiterten mit dem Ansinnen den bestehenden Denkmalschutz für einen ganzen Straßenzug anzufechten. Sie waren der Meinung, dass die betreffenden Gebäude, die abgerissen werden sollten, ihren geschichtlichen Wert infolge von mehreren Umbaumaßnahmen verloren hätten und daher nicht mehr schützenswert seien. Die Richter am OVG in Koblenz stimmten dem nicht zu und definierten eine Denkmalschutzzone als einen Bereich, der sowohl Straßen- als auch Platz- oder gar ganze Ortsbilder charakterisieren kann. Daher gelte der Denkmalschutz auch für einzelne Gebäude, die sich in einer Denkmalschutzzone befänden, auch wenn sie für sich betrachtet nicht schützenswert erscheinen (Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz, 8 C 11 101/97).

Beitrag bewerten