Ableseprotokoll

Als Mieter soll man niemals das Ableseprotokoll des Kontrolleurs unterschreiben. Oft ist es der Fall, dass der Kontrolleur der Wärmeerfassungsgeräte kommt, die ganzen Heizkörper ansieht, alles protokolliert und als Mieter soll man dieses dann unterschreiben und somit bestätigen. Man denkt sich, die Unterschrift dient nur zur Bestätigung der Anwesenheit des Kontrolleurs. Das ist aber nicht so, tatsächlich unterschreibt man aber die Richtigkeit der Ablesung der Heizkörper, was man vor allem als Laie und in diesem Moment gar nicht beurteilen kann. Mieter sind keineswegs zu einer Unterschrift verpflichtet, daher keinesfalls unterschreiben! Kommt es später zu Streitigkeiten, muss der Mieter das falsche Ablesen beweisen, was sehr schwierig ist. Beim Landesgericht Berlin (ZMR 1997, S. 156), hat in diesem Fall der Unterschreibende seine Schuld anerkannt.

Beitrag bewerten